SpotOn: Einsatz von Power-Plattformen im Schulalltag

Andreas Schwibach, Ständiger Vertreter der Amtsleiterin für berufliche Schulen der Stadt Nürnberg und Mitglied des InnoVET-Projektes BIRD, gewährte am 01.02.2022 Einblicke in den Einsatz von Power-Plattformen im Schulalltag. Der Vortrag richtete sich an alle Projektmitglieder, wobei vor allem das Bildungspersonal, das sich mit dem Aufbau des ersten Moduls beschäftigt, Input für die Erstellung erhalten sollte.

Der Referent führte die Teilnehmenden in einem ersten Schritt in das Thema „Power-Plattformen“ ein, wobei er die vier Bestandteile dieser aufzeigte. Hierzu zählen Auswertungen, Benutzeroberflächen und Formulare, automatisierte Prozessabläufe und Chatbots. Letztere sollen eine automatisierte Mensch-Maschine-Kommunikation ermöglichen. Außerdem betonte er die Relevanz der im InnoVET-Projekt BIRD erarbeiteten Kompetenzen im Hinblick auf die digitale Transformation im Schulbereich.

Um den Stellenwert der Digitalisierung im schulischen Kontext hervorzuheben, stellte er folgende These auf:

„Wer nicht digital arbeitet, entwickelt nicht die Kompetenzen, um zu vermitteln, wie man in einer digitalen Welt besteht.“

Damit forderte er die Teilnehmenden auf, offen für digitale Innovationen zu sein. Diese ergeben sich laut Schwibach aus einem Zusammenspiel von Motivation und Potentialen, die sowohl auf interner, als auch auf externer Ebene generiert und genutzt werden müssen.

0 Kommentare zu “SpotOn: Einsatz von Power-Plattformen im Schulalltag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.